Debian Jessie mit XEN auf einem Mac-Mini

Debian Jessie lässt sich auf einem nicht all zu alten Apple Mac-Mini problemlos installieren.
Für das ein oder andere ist normalerweise noch ein wenig Handarbeit notwendig (Stichwort Firmware, z.B. WLAN).

Der Mac-Mini bootet mit EFI, ein klassisches BIOS hat er nicht, und nutzt GPT für die Disks.

Aktuell bringt XEN (Stable + Stretch) auch ein xen.efi-Image für den EFI-Boot mit, dass man ins entsprechende EFI-Verzeichniss kopieren kann und dann dort auch auch noch eine xen.cfg erstellt.

So sollte es eigentlich funktionieren, eigentlich :-( Leider war es mir nicht möglich XEN erfolgreich auf dem Mac-Mini mit EFI zu booten.
Zahlreiche Boot-Versuche  endeten regelmässig maximal mit:

Loading Xen 4.4-amd64 ...
WARNING: no console will be available to the OS
Loading Linux 3.13.0-24-generic ...
Loading initial ramdisk ...

... und dann ging nichts mehr. Google rauf und Google runter, nix half. Übrigens auch kein CentOS oder gar Ubuntu ;-) Ein Versuch wäre noch das gute Gentoo gewesen, habe ich mir aber hier gespart.

Die Lösung :-)
Nicht wie ich es mir vorgestellt hatte mit EFI, aber es funktioniert.
Wichtig ist, das die Root-Partition eine GPT-Hybrid ist:

root# gdisk /dev/sda
GPT fdisk (gdisk) version 0.8.10
#
Partition table scan:
MBR: hybrid
BSD: not present
APM: not present
GPT: present
#
Found valid GPT with hybrid MBR; using GPT.

Von der Grundinstallation ist ein grub-efi installiert, der will ja mit XEN nicht mitspielen, daher brauchen wir den grup-pc und refind:

apt-get purge grub-* os-prober
#
apt-get install grub-pc os-prober refind

Siehe da, XEN bootet mit dem grub-pc erfolgreich auf dem Mac-Mini :-)
 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.